Blauer Himmel, blaue Wogen

Komponisten und Musiker am Starnberger See

Zu Fuß und per Dampfer geht es bei diesem Ausflug rund um und quer über den Starnberger See, dessen Ruhe und schöne Umgebung zu allen Zeiten Komponisten und Musiker angezogen  hat.  Richard Wagner, Johannes Brahms, Max Reger, Richard Strauss, Carl Maria von Weber und viele andere haben sich hier inspirieren lassen oder die hübschen Orte am See zum zeitweiligen Wohnsitz erkoren.

„Blauer Himmel, blaue Wogen“ lautet der Titel des gleichnamigen Buches, für das sich der Starnberger Musikhistoriker und Autor Christian Lehmann auf eine musikalische Entdeckungstour rund um den Starnberger See begeben hat. Herausgekommen ist ein unterhaltsamer Streifzug durch die Musikgeschichte: interessante, amüsante und machmal kaum bekannte Episoden, die Christian Lehmann bei diesem Ausflug gerne mit Ihnen teilt.  Geschichten, Legenden und die passenden  Musikbeispiele vor Ort begleiten Sie auf dieser musikalischen Reise von einem Ufer des Sees zum anderen – tauchen Sie ein!

Tagesausflug für Gruppen

Buchbar zum Wunschtermin

Mit Musikbeispielen 

6 Stunden vor Ort

Per Schiff und zu Fuß

Start

Unsere Tour beginnt in Starnberg, das wir von München aus sowohl mit der Bahn als auch mit dem Reisebus schnell erreichen. Wir begleiten Sie von Anfang an. Gruppen, die mit der Bahn fahren möchten, starten mit uns am Münchner Hauptbahnhof Richtung Starnberg.

Dampfersteg in Starnberg
Ein Schiff auf dem Weg nach Berg am Starnberger See

Mit dem Dampfer nach Berg

Direkt nach unserer Ankunft in Starnberg grüßt uns schon die Uferpromenade mit ihrem weit in den See ragenden Dampfersteg. Von hier hat man einen prachtvollen Blick über den See – bei guter Sicht inklusive Bergkulisse! Die kurze Damperfahrt hinüber nach Berg nutzen wir für eine Einstimmung auf das Kommende und erste musikalische Anekdoten.  

Musikspaziergang entlang des Berger Ufers

Kleiner Ort – große Namen! Im idyllischen Berg nahm die langjährige Freundschaft zwischen Richard Wagner und König Ludwig II. ihren Anfang. Hier komponierte Max Reger eines seiner bedeutendsten Werke, hier vergnügte sich Carl Maria von Weber bei diversen Bootspartien und ließ sich von der stimmungsvollen Atmospäre musikalisch inspirieren. Und noch eine weitere bedeutende Freundschaft wurde in Berg begründet: Im Sommer 1911 traf der Maler Wassily Kandinsky hier zum ersten Mal den von ihn bewunderten Komponisten Arnold Schönberg. 

Richard Wagner im Jahr 1865
Gedeckter Tisch

Mittagessen am seeufer

In unmittelbarer Nähe des Berger Dampferstegs befindet sich das Restaurant „Strandhotel Berg“ mit einer schönen Seeterasse direkt am Ufer. Mit Blick aufs Wasser nutzen wir unsere Pause, um uns von der Küche des Hauses kulinarisch verwöhnen zu lassen. 

Mit dem Dampfer nach Tutzing

Die herrliche Landschaft rund um den Starnberger See lädt zum Genießen ein – erst recht vom Wasser aus.  Wir nutzen unsere zweite Dampferfahrt für weitere musikalische Geschichten und Anekdoten rund um den Starnberger See. Mehrere Ortschaften an den umliegenden Ufern sind mit bekannten und weniger bekannten Musikernamen verbunden – von Mozart über Richard Strauss bis hin zu Engelbert Humperdinck oder den berühmten Münchner Hofkapellmeister Franz Lachner.   

Zwei historische Salon-Dampfer überqueren den Starnberger See
Brahmspavillon um 1930
Johannes Brahms in einer Aufnahme von 1874

Auf den Spuren von Johannes Brahms

Die rund vier Monate, die Johannes Brahms 1873 in Tutzing verbrachte, waren musikalisch überaus fruchtbar. Eines seiner populärsten und meist gespielten Werke entstand hier am Starnberger See.  Heute sind die Tutzinger stolz auf ihren ehemaligen Sommergast – zumal der Pavillon, in dem Brahms komponierte, noch erhalten ist und bis heute als markanter Blickfang das Ufer schmückt. Weniger bekannt ist, dass der pittoreske Holzbau einem der berühmtesten „Traumpaare“ der damaligen Opernwelt gehörte. Ihren Ruhm verdankten Sie nicht zuletzt dem königlichen Wagner-Verehrer Ludwig II, der dem Komponisten einst am gegenüberliegenden Ufer in Berg zu Füßen lag …

Letzter Blick über den See ...

Das schöne Panorama, das uns das Tutzinger Ufer bietet, ist nochmal ein letztes Innehalten wert, bevor es entweder per Bahn oder per Bus zurück nach München geht.

Seepromenade in Tutzing

Weitere Informationen

  • Teilnehmerzahl max. 30 Personen
  • Der Ablauf dieser Tour ist flexibel und  kann individuell an Ihre Wünsche angepasst werden 
  • Tourguidesystem / Kopfhörer für alle Teilnehmenden
  • Einzelne Punkte des Programms sind saisonabhängig und können ggf.  durch gleichwertige ersetzt

Buchung / Kosten

Die Kosten für diese Tour berechnen sich nach der Teilnehmerzahl und Ihren individuellen Wünschen. Fragen Sie nach Ihrem persönlichen Gruppenangebot, das wir gerne für Sie erstellen.